Ein schöner See, gell! Zwischen dem Wölzertal und Oberzeiring, oben am Hochegger-Sattel - gleichzeitig am Fuße des wunderschönen Lachtales - wartet ein idyllischer Gebirgs-See auf die Besucher: der Gell-See. Hier, an einem Platzerl, das pure Lebens- freude ausstrahlt, trifft man sich im Frühjahr, Sommer und auch im Herbst, zwischen Mai und Anfang Oktober.
Für Große und Kleine
Für Ausspannen, spazieren, Boot fahren, schwimmen, die Atmosphäre an der alpinen Seepromenade genießen.

Man nimmt die Natur in sich auf, plaudert, spaziert am See entlang, flaniert durch die Birkenallee, beobachtet, sammelt Kräfte für neue private wie berufliche Höhenflüge.

Fischerhütte
Die Fischerhütte am Ende des Sees ist ein traditioneller Pfahl-Block-Bau, der mit einem Kachelofen beheizt wird. Im Innenhof der Gebäude befindet sich ein Brunnen, gehackt aus einer alten Lärche vom Lachtal. Diese Hütte ist der Lieblingsplatz des Fischzüchters Gell, der die Hütte aber dann und wann an Gäste gerne vermietet.

Moorpflanzen-Lehrpfad
Den Lehrpfad erwandert man auf Stegen aus Lärchenholz sowie auf einem Weg aus Torf, der das Gehen als federleicht empfinden lässt. Schilder beschreiben Moorpflanzen und Tiere des Biotops, in einem eigens angelegten Wasserkanal sind Saiblinge und Forellen zu beobachten. Wer vor hat, länger zu beobachten, der kann dies bequem tun - Bänke stehen bereit.

Das Kleinod Gell-See
Die gesamte Liegenschaft Gell-See (Forellenstüberl, Fischerhütte am Ende des Sees und der gesamte See) befindet sich in Eigentum der Familie Gell, die dieses Juwel gerne mit Erholungssuchenden teilt. Der See ist ein bekanntes und beliebtes Ausflugsziel und ein begehrter Badesee obendrein, mit

Wassertemperaturen bis zu 24° C im Juli und August.

Die Geschichte
des Gell-Sees
Großvater Gell erwarb das Areal des heutigen Sees im Jahre 1946. Damals ein unscheinbares Hochmoor, schufen er und seine Frau Irma den heutigen Gell-See. Mittlerweile ist der Gell-See schon 50 Jahre alt und auch der jetzige Besitzer Thomas Gell hat mit Hilfe seiner
.
.
Gattin Waltraud dieses Juwel ständig ausgebaut. Heute ist der Gell-See mit dem Restaurant "Forellenstüberl" sehr bekannt für seine frischen Gebirgsforellen, die nach Großmutters Rezepten am guten alten Holzofen zubereitet werden.